Hühner-Durchfall – Kleines Verdauungsproblem oder ernste Krankheit?

Huhn mit Durchfall

Durchfall kommt bei Hühnern relativ oft vor. Es gibt jedoch verschiedene Ursachen, warum es zum Durchfall bei Hühnern kommen kann. Hier erfährst Du die möglichen Gründe, und was Du tun kannst, wenn Dein Huhn Durchfall hat.

Wie erkenne ich Durchfall bei Hühnern?

Beim Durchfall ist der Kot des Huhns stark verflüssigt und das Huhn kotet viel öfter als im Normalfall.

Der Durchfall ist oft gelblich verfärbt bis hin zu fast durchsichtig und kann eine schaumige Konsistenz aufweisen.

Ursachen für Durchfall beim Huhn

Die Ursachen, die bei Hühnern zu Durchfall führen können, sind vielfältig. Sie beginnen bei harmlosen Fütterungsfehlern oder Stress bis hin zu ernsthaften Erkrankungen des betroffenen Huhns. Bei Letzterem hat sich das Huhn zum Beispiel eine Viruserkrankung zugezogen und oder leidet an einem Parasitenbefall. Großes Problem hierbei: Es können sich rasend schnell weitere Hühner in Deinem Stall anstecken.

Das sind die häufigsten Ursachen für Durchfall bei Hühnern:

  • Fütterungsfehler
  • Parasiten (z.B. Würmer)
  • Andere Erkrankungen

Wie kommt es zu Durchfall bei Fütterungsfehlern?

Natürlich kann es immer mal vorkommen, dass Dein Huhn ein bestimmtes Futter nicht verträgt und darauf mit Durchfall reagiert. Weit häufiger entsteht Durchfall allerdings, wenn das Verhältnis zwischen Körnerfutter und Frischfutter nicht stimmt. Fütterst Du zu viel Frischfutter, können Hühner mit Durchfall darauf reagieren.

Insbesondere die Fütterung von zu viel Äpfeln, Gurken, Salat oder Zucchini kann bei Hühnern, die dies nicht gewohnt sind, zu Durchfall führen.

Es kann auch vorkommen, dass Dein Huhn aufgrund eines Fütterungsfehlers an einem starken Vitamin-B-Mangel leidet, was ebenfalls Durchfall zur Folge haben kann.

Warum kommt es zu einem Parasitenbefall?

Jedes Huhn hat immer eine gewisse Anzahl von Würmern in seinem Körper. Das ist normal und auch gut so. Einem gesunden Huhn schadet dies nicht. Aus diesen vier Gründen können Würmer jedoch bei Hühnern zu Durchfall führen:

  1. Zu hoher Besatz im Stall und Auslauf. Wenn Du zu viele Hühner auf zu wenig Platz hältst, steigt die Gefahr von Wurmerkrankungen. Denn die Würmer befinden sich im Hühnerkot, der wiederum beim Picken zum Teil mit aufgenommen wird.
  2. Das Immunsystem des Huhns ist durch einen Infekt angegriffen. Durch das angeschlagene Immunsystem kann das Huhn mit den Würmern nicht mehr fertig werden.
  3. Die Mauser: Die Mauser ist für die Hühner anstrengend. Dadurch sind sie nicht mehr ganz so fit wie sonst und Würmer können ihnen schneller und mehr zu schaffen machen.
  4. Stress: Wie bei manchen Menschen auch, kann sich Stress negativ auf die Verdauung auswirken.

Einen Parasitenbefall durch Würmer oder Histomonaden kannst Du daran erkennen, dass der Durchfall gelblich verfärbt ist und eine schaumige Konsistenz aufweist. Dies kommt daher, dass die Leber des Huhns entzündet ist. Abhilfe schafft hier eine Entwurmungskur, die Du beim Tierarzt bekommst.

Durchfall aufgrund einer ernsthaften Erkrankung

Durchfall bei Hühnern kann auch ein Anzeichen einer ernsthaften Erkrankung sein. Dann sind schnellstmöglich medizinische Maßnahmen erforderlich, denn leider können einige Erkrankungen auch zum Tod führen.

Stellst Du bei einem erkrankten Huhn folgende weitere Wesensveränderungen fest, ist ein sofortiger Tierarztbesuch unumgänglich.

Auf diese Symptome solltest Du achten:

  • Abgeschlagenheit und Antriebslosigkeit (das Huhn sondert sich von der Gruppe ab)
  • Gestörtes Allgemeinbefinden (z.B. ständiges Zucken mit dem Kopf)
  • Es frisst kaum oder gar nicht mehr
  • Es erscheint orientierungslos
  • Die Bewegungen sind unkoordiniert
  • Das Gefieder ist aufgeplustert
  • Fieber
  • Lähmungen
  • Verfärbungen an Kamm und/oder Kehllappen

Ernsthafte Erkrankungen sind zum Beispiel:

  • Kokzidiose (auch bekannt als rote Kükenruhr)
  • Newcastle-Krankheit
  • Geflügelpest
  • Geflügelcholera
  • Tuberkulose

So kannst Du Geflügel-Durchfall behandeln

Wenn Du Durchfall bei Deinem Huhn feststellst, musst Du nicht sofort in Panik geraten. Sollte der Durchfall jedoch nach zwei Tagen nicht von allein verschwinden, musst Du etwas unternehmen.

Um den Durchfall richtig behandeln zu können, muss zunächst abgeklärt werden, wodurch dieser hervorgerufen wurde. Hierzu kannst Du eine Kotprobe bei Deinem Tierarzt abgeben. Es ist übrigens nicht erforderlich, dass Du das Huhn gleich mit zum Tierarzt nimmst.

Mein Tipp
Es ist immer gut, wenn Du mindestens ein Set für eine Kotprobe vorrätig hast, denn damit lässt sich kinderleicht auch sehr dünnflüssiger Durchfall ordnungsgemäß aufnehmen. So ein Test-Set kannst Du ebenfalls beim Tierarzt bekommen.

Nach Abgabe der Kotprobe beim Tierarzt wird dieser in der Regel binnen eines Tages eine Diagnose stellen und Dir entweder ein passendes Medikament für Deine Hühner mitgeben oder im schlimmsten Fall das kranke Tier von seinem Leid erlösen müssen.

Achtung: Es ist sehr wichtig, dass auch die anderen Tiere in Deinem Bestand getestet werden. Denn manche Hühnerkrankheiten verbreiten sich schneller als Du gucken kannst.

Gegen einige der oben genannten Krankheiten kannst Du Deine Hühner vorbeugend impfen lassen. Die Impfung gegen die Newcastle-Krankheit ist sogar gesetzlich vorgeschrieben.

Das kannst Du tun, um Hühner-Durchfall vorzubeugen

Besseres Futter

Um Durchfall aufgrund von Ernährungsfehlern vorzubeugen, rate ich Dir zu hochwertigem Bio-Körnerfutter sowie dazu, nicht zu viel Saftfutter (Apfel, Gurke, Zucchini, Salat) zu verfüttern.

25kg Mecklenburger Landkörnerfutter Premium - mit Mehlwürmern und Bachflohkrebsen
 Preis: € 40,99 Zum Angebot*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Zuletzt aktualisiert am 3. Dezember 2020 um 07:03 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Mehr Vitamine

Um Deine Hühner dennoch mit ausreichend Vitaminen zu versorgen, damit sie gegen Krankheiten, wie z.B. Durchfall widerstandsfähiger werden, kannst Du auf gute Vitaminpräparate zurückgreifen. Ich habe sehr gute Erfahrungen mit diesem Produkt gemacht, welches natürlich das Füttern von Obst nicht ersetzt, sondern nur als Nahrungsergänzungsmittel gedacht ist:

Ida Plus – Hühner-Vitamin 4in1 200 ml – Vitaminkonzentrat mit Vitamin ADEC für Starke Abwehrkräfte & stabiles Wachstum – Futterergänzungsmittel für die Vitaminversorgung von Hühnern, Enten & Geflügel
Ida Plus – Hühner-Vitamin 4in1 200 ml – Vitaminkonzentrat mit Vitamin ADEC für Starke Abwehrkräfte & stabiles Wachstum – Futterergänzungsmittel für die Vitaminversorgung von Hühnern, Enten & Geflügel*
von Ida Plus
  • 💙 ESSENTIELLE VITAMINE – Multivitamin-Präparat - die angezeigten Vitamine A, D & E sind lebensnotwendig, fettlöslich & müssen über das Futter oder die Tränke zugeführt werden
  • 💙 4-FACH VITAMIN-KOMPLEX – Vitamin A für den Haut- & Energiehaushalt – Vitamin D3 für den Knochen-Eierschalen-Stoffwechsel – Vitamin E für Fruchtbarkeit – Vitamin C gegen Stress & freie Radikale
  • 💙 WACHSTUMSFÖRDERND – Vitamin A ist maßgeblich für optimales Wachstum – ein Mangel an Vitamin A zeigt sich vor allem bei Küken und Jungtieren in deutlichen Wachstumsstörungen
  • 💙 VITAMINVERSORGUNG – Vitamine können vom Körper der Tiere nicht oder nur in unzureichendem Maße gebildet werden - für Küken, Gänse, Enten, Wachteln und sonstiges Geflügel empfohlen
  • 💙 LIEFERUMFANG – Ida Plus Hühner-Vitamin 4in1 kommt in einer handlichen Flasche mit praktischem Messbecher – ideal für eine genaue Dosierung der Menge – Inhalt 200 ml
Prime
 Preis: € 11,95
Zum Angebot*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Zuletzt aktualisiert am 2. Dezember 2020 um 15:50 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Darmflora stärken

Ich habe von meinem Hühnerzüchter den Rat bekommen, die Darmflora meiner Tiere durch spezielle Mittel zu unterstützen und zu stärken, um sie so widerstandsfähiger gegen Parasiten zu machen. Ich empfehle Dir dazu das nachfolgende Produkt, welches Du einfach mit ins Trinkwasser geben kannst.

Röhnfried Darmwohl Nahrungsergänzung (250 ml) für Nager, Geflügel & Kleintiere, geförderte Verdauung & erleichterte Aufzucht, mit Oregano & Bartflechte
Röhnfried Darmwohl Nahrungsergänzung (250 ml) für Nager, Geflügel & Kleintiere, geförderte Verdauung & erleichterte Aufzucht, mit Oregano & Bartflechte*
von Dr. Hesse Tierpharma GmbH & Co KG
  • für Nager, Hühner, Wachteln und Puten
  • Stabilisierung der Verdauungstätigkeit
  • zur Vorbereitung auf die Ausstellung und in Stressphasen empfohlen
  • Lieferzeit 2 Werktage
Prime
 Preis: € 13,93
Zum Angebot*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Zuletzt aktualisiert am 2. Dezember 2020 um 15:50 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Hausmittel

Natürlich gibt es noch die guten alten Hausmittelchen, die auch Deinen Hühnern helfen. So kannst Du Durchfall bei Hühnern mit Kohletabletten zu Leibe rücken, die Du in der Apotheke bekommst. Die Kohle bindet den Kot, wodurch er wieder fester wird.

Auch gut geeignet sind Äpfel oder Möhren gerieben mit etwas Quark. Viele Hühnerhalter schwören auch auf die Morosche Karottensuppe.

Rezept für Morosche Karottensuppe für Hühner:

  • 500 g Karotten waschen, Enden abschneiden und in kleine Würfel schneiden
  • Zusammen mit einem Liter Wasser zum Kochen bringen
  • 1,5 Stunden im geschlossenen Topf auf niedriger Stufe köcheln lassen
  • Regelmäßig nachschauen, ob noch genügend Wasser im Topf ist und gegebenenfalls nachgießen
  • Anschließend Karotten mit dem Wasser pürieren – je feiner desto besser
  • ½ Teelöffel Salz dazu geben

Verfüttere diese Suppe morgens als erstes an Deine Hühner, damit sie noch hungrig sind und sich sofort auf die Suppe stürzen.

Achtung, häufiger Irrtum: Diese Suppe hilft NICHT gegen Würmer! Sie stärkt lediglich die Darmflora!

Sollte es in Deinem Hühnerstall zu Krankheiten oder Parasitenbefall kommen, ist es unabdingbar, dass Du den gesamten Stall gründlich reinigst und desinfizierst, um eine weitere Ausbreitung zu verhindern.

Fazit

Wenn Du auf die nachfolgenden Dinge grundsätzlich achtest, dann hast Du schon viel dafür getan, um möglichen Krankheitsherden vorzubeugen. Gänzlich ausschließen kann man jedoch keine Krankheit.

Willst Du wissen, welche Krankheiten am meisten unter Hühner verbreitet sind? Dann schau dir jetzt meine Übersicht der häufigsten Hühnerkrankheiten an.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.