Der ideale Hühnerstall

Artgerecht und einfach

Huhn sitzt im Hühnerstall auf HolzhockerDu hast Dich dafür entschieden, Hühner in Deinem Garten zu halten. Herzlichen Glückwunsch!

Jetzt fehlt Dir nur noch der passende Hühnerstall. Und die Wahl wird darüber entscheiden, ob Du zukünftig Lust oder Frust an der Hühnerhaltung haben wirst. Darum solltest Du die Auswahl Deiner Hühnervilla gut überlegen.

Um es vorweg zu nehmen: Es gibt nicht den EINEN perfekten Hühnerstall für alle. Aber es gibt DEN perfekten Hühnerstall für Dich. Du musst ihn nur noch finden. Und dabei möchte ich Dir mit diesem Beitrag helfen.

Da ich selbst Hühnerhalterin bin, weiß ich inzwischen sehr gut, auf was man beim Kauf achten sollte und welche Modelle für wen besonders geeignet sind. Die entscheidende Frage aber ist. Lohnt es sich wirklich, viel Geld für einen Hühnerstall auszugeben? Diese Antwort und noch einiges Wissenswerte mehr, erfährst Du in diesem Beitrag.

Was muss man beim Hühnerstall beachten?

Bei der Wahl des passenden Hühnerstalls zählt nicht allein die Optik. Viel wichtiger sind bestimmte Kriterien, die dafür sorgen, dass sich einerseits Deine Hühner wohlfühlen und Du Dir andererseits die Arbeit erheblich erleichterst. Nachstehend sage ich Dir, welche Vorüberlegungen zum Stallkauf Du anstellen musst:

  • Wo soll der Hühnerstall stehen?
  • Wie viele Hühner kann und möchte ich halten? Und wie groß muss der Hühnerstall hierfür sein?
  • Welche Materialien für einen Hühnerstall gibt es?
  • Wie muss der Untergrund für einen Hühnerstall beschaffen sein?
  • Welche Einrichtung gehört in einen artgerechten Hühnerstall?
  • Brauche ich eine Hühnerklappe?
  • Wie sieht ein artgerechter Hühnerauslauf aus?
  • Muss ich den Hühnerstall winterfest machen?

Die richtige Lage

Bevor Du bei der Planung Deines Hühnerstalls ins Detail gehst, stellt sich die Frage, in welcher Ecke des Gartens Deine Hühner wohnen sollen. Hühner brauchen neben einem Stall auch einen angrenzenden Auslauf, der sowohl Schatten als auch ein sonniges Fleckchen bietet. Der Stall selbst sollte vorzugsweise im Schatten und wettergeschützt platziert werden. Zu überlegen steht auch, wie weit Du mehrmals täglich zum Hühnerstall laufen möchtest. Sollen die Hühner in unmittelbarer Nähe zu Dir leben oder doch lieber möglichst weit entfernt?

Zu beachten ist dabei, dass man für die Hühnerhaltung diverses Futter und Einstreu in größeren Mengen einkauft, um Kosten zu sparen. Das muss entsprechend gelagert werden. Und von der Lagerstätte musst Du das Futter und das Einstreu zum Hühnerstall bringen. Je weiter die Wege, desto mehr Arbeit.

Die richtige Stallgröße

Die richtige Stallgröße für Deine Hühnerschar zu bestimmen ist gar nicht schwer und lässt sich leicht errechnen. Grundsätzlich gilt: Je mehr Platz, desto besser. Dann sind die Hennen glücklich und legen leckere Eier.

Gut zu wissen:
Zwerghühner benötigen zum Teil deutlich weniger Stall- und Auslauffläche als normal große Hühner. Daher kann ich für einen kleinen Garten die Zwerghuhnhaltung sehr empfehlen.
Mein Tipp: Berechne die Stallgröße immer etwas großzügiger, falls Du in Zukunft doch das ein oder andere Huhn mehr halten möchtest als ursprünglich geplant. Denn Hühner können süchtig machen.

Für die Stallfläche gilt zur groben Orientierung bei normal großen Hühnern: Höchstens drei Tiere pro Quadratmeter.

Das richtige Material

Beim Material stehen Dir in der Regel zwei Varianten zur Auswahl:

  1. Holz
  2. Kunststoff

Ein richtig oder falsch gibt es hier nicht. Du entscheidest nach Deinen persönlichen Vorlieben. Holz besticht durch seine Natürlichkeit, während Kunststoff mit seiner Langlebigkeit punktet.

Entscheidest Du Dich für einen Hühnerstall aus Holz, solltest Du unbedingt auf eine gute Qualität achten. Bei einem Hühnerstall aus Kunststoff ist eine gute Belüftung das A und O.

Der Hühnerstall-Boden

Ein artgerechter Hühnerstall verfügt sowohl über ein Schlafabteil als auch eine Scharrfläche. Zu beachten ist, dass der Boden des Hühnerstalls niemals direkt auf der Erde stehen darf. Denn die Bodenplatte eines Hühnerstalls besteht in den meisten Fällen aus Holz und das würde durch den feuchten Boden anfangen zu schimmeln.

Daher werden gute Hühnerställe, die über keinen Unterbau verfügen, in der Regel immer mit kleinen Füßen angeboten.

Stallgestaltung und Einrichtung

Nicht nur wir Menschen brauchen eine gewisse Wohnungseinrichtung, damit wir uns wohlfühlen. Auch Hühner haben diesbezüglich ihre Bedürfnisse. Diese sind jedoch überschaubar.

Schwarzer Hahn im Hühnerstall

Was braucht man alles für die Hühner im Stall?

  • Schlafstelle
  • Legenest(er)
  • Sitzstange(n)
  • Kotbrett
  • Futterspender
  • Trinkstelle
  • Hühnerklappe
  • Sandbad

Das Schlupfloch bzw. die Hühnerklappe

Jeder fertige Hühnerstall besitzt eine Hühnerklappe, die sich komplett für die Nacht schließen lässt. Das ist wichtig, damit die Hühner nachts vor Fressfeinden geschützt sind.

Man unterscheidet beim Schlupfloch zwischen einer:

  • manuellen und
  • elektrischen Hühnerklappe

Wenn Du einen Hühnerstall kaufst, ist dieser bereits mit einer manuellen Hühnerklappe ausgestattet. Diese schließt Du, wenn es abends dunkel wird und öffnest sie am nächsten Morgen wieder. Wenn Du diese Arbeit persönlich jeden Tag übernimmst, stärkt das übrigens die Bindung zu Deinen Hühnern.

Da man aber nicht immer Zeit hat, diese Klappe zu einer bestimmten Uhrzeit zu schließen oder zu öffnen, gibt es hierfür extra die elektrische Hühnerklappe, die diese Arbeit für Dich übernimmt und die über eine Zeitschaltuhr funktioniert. Hierfür kaufst Du wahlweise nur den Motor oder gleich eine komplette neue Klappe inklusive Motor.

So eine elektrische Hühnerklappe ist eine feine Sache und fast jeder Hühnerhalter wird sich früher oder später für solch ein Exemplar entscheiden.

Der Hühnerauslauf

Ganz wichtig bei der Planung Deines Hühnerstalls ist der Auslauf bzw. die Freifläche. Es gibt Hühnerställe zu kaufen, die bereits über eine integrierte und überdachte Auslauffläche verfügen, sogenannte Kombi-Hühnerställe. Das ist eine prima Sache. Jedoch reicht dieser Auslauf niemals aus, damit Deine Hühner glücklich sind. Kalkuliere also zusätzlich zu Deinem (Kombi-) Hühnerstall eine ausreichend große Freifläche von mindestens 5 Quadratmetern pro Huhn ein.

Weißer Hahn mit Hühnerschaukel

Du möchtest mehr über die Gestaltung des Hühnerauslaufs erfahren? Hier habe ich meine Ideen und Tipps für einen gelungenen Auslauf aufgeschrieben: Der Hühnerauslauf im kleinen Garten – Ilkasfarm

Der Hühnerstall im Winter bzw. den Hühnerstall winterfest machen

Wenn Du in einer Gegend lebst, wo der Winter sehr kalt ist und es häufig schneit, dann musst Du Dir am besten bereits im Vorfeld Gedanken darüber machen, wie Du den Hühnerstall winterfest machen kannst.

So wird Dein Hühnerstall wintertauglich:

  • Fülle das Einstreu doppelt so dick wie üblich auf, damit Deine Hühner es von unten schön warm haben.
  • Sorge für eine ausreichende Dämmung gegen Kälte. Hierfür kannst Du den Hühnerstall von außen mit Styroporplatten dämmen. Ist Dein Stall groß genug, kannst Du die Wände alternativ von innen dämmen.
  • Kleinere Ställe können auch gut mit einer Schutzhülle abgedeckt werden.
  • Luftlöcher kannst Du mit einem Stofftuch abhängen.
  • Bei längeren Frostperioden empfehle ich Dir die Nutzung einer Wärmeplatte für das Trinkwasser.
  • Hühner freuen sich bei eisigen Temperaturen über eine Wärmequelle. Das kann bei größeren Ställen eine Wärmelampe sein. Bei kleineren Ställen kann eine Wärmeplatte helfen.

Nun kann der Winter kommen!

Es gibt übrigens auch Hühnerstall-Modelle, die bereits winterfest sind.

Gut zu wissen:
Hühner haben es im Winter auch in ihrem Auslauf gerne wind- und wettergeschützt. Trage Sorge dafür, dass zumindest ein Teil davon überdacht und wenn möglich auch an den Seiten gegen Wind, Regen und Schnee geschützt ist.

Kleiner Tipp am Rande: Hühner schafft man sich am besten nicht unbedingt im Winter an, sondern spätestens im Herbst. Baum Kauf solltest Du darauf achten, dass es sich bei Deinen Neuzugängen nicht um reine Stalltiere handelt, gerade wenn es Jungtiere sind. Sie sind dann im Winter zu anfällig für die berühmten Hühnerkrankheiten.

Verschiedene Hühnerstall-Varianten

Hühnerstall ist nicht gleich Hühnerstall. Jeder Hühnerhalter hat seine speziellen Wünsche und Anforderungen an seinen Stall. Und darum hält der Handel ein breites Angebot an Hühnerställen bereit.

Aus Holz

Die meisten Hühnerhalter entscheiden sich für einen Hühnerstall aus Holz. Holz ist ein Naturmaterial, mit dem es sich gut arbeiten lässt. Denn häufig entspricht der gekaufte Hühnerstall den persönlichen Vorlieben und Anforderungen noch nicht zu 100 Prozent. So lässt er sich beispielsweise in der Lieblingsfarbe streichen. Auch Anbauten lassen sich sehr gut an dem Holz befestigen.

Ein Nachteil von Holz ist, dass es je nach Qualität nicht ewig hält. Die Lebensdauer solch eines Stalls lässt sich durch entsprechende Pflege verlängern.

–> Hier zeige ich Dir tolle Hühnerställe aus Holz

Aus Kunststoff

Optisch ist ein Hühnerstall aus Kunststoff für viele gewöhnungsbedürftig, da er wenig ländlichen Charme versprüht. Punkten kann er allerdings mit seiner Langlebigkeit. Denn Kunststoff verwittert nicht. Darüber hinaus lässt er sich leichter reinigen und Milben haben kaum eine Chance.

Ein Nachteil dieses Stalles ist, dass er sich nur schwer verändern lässt.

–> Hier sind meine Kaufempfehlungen, wenn es Hühnerstall aus Kunststoff sein soll

Zum Begehen

Wenn Du über genügend Platz in Deinem Garten verfügst, ist ein begehbarer Hühnerstall super. Es erleichtert dir die Arbeit enorm und die Hühner haben gleich einen geschützten kleinen Auslauf, wohin sie sich bei schlechtem Wetter zurückziehen können.

Ein Nachteil könnte sein, dass er etwas mehr Arbeit macht, da er größer ist.

Mit Auslauf

Du kannst im Handel neben dem klassischen Hühnerstall sogenannte Kombi-Hühnerställe kaufen. Diese haben gleich einen kleinen Auslauf integriert. Das ist sehr praktisch, gerade wenn aufgrund der Vogelgrippe mal wieder Aufstallungspflicht herrscht.

Wichtig: Trotz des integrierten Auslaufs, musst Du zusätzlich für weitere Auslauffläche sorgen.

Kleine Hühnerställe (bis 5 Hühner)

Für maximal 5 Hühner brauchst Du keinen großen Hühnerstall. Ein kleiner Stall mit ca. 2 Quadratmetern Bodengrundfläche reicht völlig aus. Dazu kommt noch ca. 25 Quadratmeter Auslauffläche im Garten. Für die Zwerghuhnhaltung benötigst Du nur halb so viel Platz.

Wichtig: Achte beim Kauf nicht ausschließlich darauf, für wie viele Hühner der Stall ausgelegt ist, sondern auf die Quadratmeterzahl. Oft sind die Ställe für die angegebene Hühnerzahl viel zu klein.

Hier zeige ich dir den besten Hühnerstall für 5 Hühner. 🙂

Hühnerställe für ca. 10 Hühner

Möchtest Du mehr als 5 Hühner in Deinem Garten halten, brauchst Du einen deutlich größeren Hühnerstall. Für 10 Hühner kannst Du mit 4 Quadratmeter Stallfläche rechnen, für Zwerghühner mit 2 Quadratmetern, natürlich jeweils zuzüglich Auslauffläche.

Für 10 Hühner bieten sich die XXL Hühnerställe an oder sogar ein kleines Gartenhaus.

Mobile Hühnerhäuser

Mobile Hühnerhäuser unterscheiden sich zu einem einfachen Hühnerstall dadurch, dass sie Räder haben. Hierdurch kannst Du den Stall problemlos nach Belieben innerhalb Deines Gartens umplatzieren.

Ein mobiler Hühnerstall ist immer dann zu empfehlen, wenn man einen großen Garten hat und nicht möchte, dass die Hühner den Rasen zu sehr verwüsten. Durch das Umplatzieren des Stalles leidet immer nur ein Stück des Rasens, während der andere Teil Zeit zur Erholung hat.

Hühnerstall ganz einfach selber bauen

Wem die herkömmlichen Hühnerställe nicht zusagen, der kann sich seinen individuellen Hühnerstall ganz einfach selbst bauen. Ein Gartenhaus bietet dafür eine sehr gute Möglichkeit. Mit vergleichsweise wenig Aufwand und mit ein wenig handwerklichem Geschick, hast Du hinterher das perfekte Zuhause für Deine Hühner geschaffen.

Gartenhäuser gibt es in der kleinen Variante als Gerätehaus zu kaufen. Diese eignen sich für eine Hühnerschaar bis zu 5 Hühnern. Ab sechs Hühnern darf es schon ein richtiges Gartenhaus sein.

Wichtig: Solltest Du Dich für ein umgebautes Gartenhaus entscheiden, vergiss nicht, dass Du hierfür ein geeignetes Fundament brauchst. Darüber hinaus solltest Du darauf achten, dass das Garten-/Gerätehaus über ausreichend Fenster verfügt, damit Deine Hühner genügend Licht bekommen. Fenster kannst Du gegebenenfalls in Eigenregie nachrüsten.

FAQ – Häufige Fragen

Wie viele Hühner braucht man?

Um eine vierköpfige Familie mit Eiern zu versorgen reicht eine Hühnerschar von vier bis 5 Hühnern aus. Möchtest Du Nachbarn und/oder Familie und Freunde ebenfalls mit Eiern versorgen, sollten es schon ca. 10 Hühner sein.

Kleiner Tipp: Wenn es Dir ausschließlich um die Eier geht, wähle eine Hühnerrasse aus, die viele Eier legt.

Deine Hühnerschar sollte aus mindestens 2 Hühnern bestehen. Eine Alleinhaltung ist nicht artgerecht. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass vier Hühner eine gute Gruppe bilden und so auch in einem kleinen Garten ausreichend Platz finden.

Welche Marken stellen gute Hühnerställe her?

Um lange Freude an Deinem Hühnerstall zu haben, solltest Du nicht auf Billigprodukte vertrauen. Die Investition in einen guten und soliden Hühnerstall lohnt sich auf jeden Fall, auch wenn der Anschaffungspreis im ersten Moment und gerade für Hühnerhalter-Neulinge extrem hoch erscheint. Billigprodukte haben eine deutlich kürzere Lebenserwartung und müssen nicht selten aufwendig nachgearbeitet werden. Langfristig gesehen kostet Dich das mehr.

Ein Hühnerstall Marke Eigenbau mag auf den ersten Blick vielleicht eine kostengünstigere Variante sein. Doch auch hier solltest Du nur hochwertige Materialien verbauen und das geht ebenfalls sehr schnell ins Geld.

Hersteller, die solide Ställe bauen, sind zum Beispiel:

Wie groß muss der Hühnerauslauf sein?

Für die Auslauffläche gilt ein grober Richtwert von ca. 10 bis 20 Quadratmeter pro Tier, wobei 20 Quadratmeter in einem kleinen Garten kaum zu bewerkstelligen sein dürfte. Viel wichtiger als die Quadratmeterzahl ist, dass ein Teil der Fläche überdacht sein sollte und der Auslauf artgerecht und abwechslungsreich gestaltet ist.

Für kleine Gärten eignen sich Zwerghuhnrassen sehr gut. Hier genügen ca. 5 Quadratmeter Auslauffläche pro Huhn.

Fazit

Nachdem Du Dir einen optimalen Platz für Deinen Hühnerstall ausgesucht und genügend Auslauf eingeplant hast, kannst Du Dich nun auf die Suche nach einem passenden Hühnerstall machen.

Nachstehend gebe ich Dir noch einmal eine kurze Zusammenfassung über die wichtigsten Punkte, die Du vor dem Kauf eines Hühnerstalls beachten solltest:

Wichtige Aspekte vor dem Hühnerstallkauf:

  • Bietet der Hühnerstall genügend Platz für Deine Hühner?
  • Handelt es sich um einen hochwertigen Hühnerstall von guter Qualität und guter Verarbeitung?
  • Hat das Produkt Extras, wie z.B. ein Legenest und/oder eine ausziehbare Kotwanne?
  • Werden alle Bedürfnisse Deiner Hühner erfüllt und ist er für Dich pflegeleicht?
  • Bietet der Hühnerstall ausreichend Sicherheit gegen Fressfeinde?
  • Was sagen andere Hühnerhalter über dieses Produkt und wie wurde es in Testberichten bewertet?

Geniales Hühnerspielzeug und Zubehör gibt es bei Omlet