Zwerg-Sussex

Das Allrounder-Zwerghuhn

3 Zwerg Sussex Hühner in Braun und Weiß

Steckbrief: Zwerg Sussex

Gewicht: 1100 g Henne, 1300 Hahn
Legeleistung: 150 Eier
Eiergewicht: ca. 45 g
Eierschalenfarbe: gelbbraun bis hellbraun
Farbschläge: weiß-schwarzcolumbia, gelb-schwarzcolumbia, rot-schwarzcolumbia, wildbraun, braun-porzellanfarbig, grausilber
Eigenschaften: ruhig, neugierig, zutraulich, kinderfreundlich

 

Herkunft

Das Sussex stammt aus der Grafschaft Sussex in England, wo es erstmals zu Beginn des 19. Jahrhunderts gezüchtet wurde und der es seinen Namen zu verdanken hat. Als Grundlage dienten damals unter anderem das Cochin und das Brahma.

In Deutschland war das Sussex wahrscheinlich schon ab dem Jahr 1868 bekannt. Danach verschwand diese Rasse jedoch. Erst im Jahr 1903 importierte Bernhard Heumann aus Quedlinburg die weiße Rasse wieder aus England. Ihm folgte 1904 F. Happold, der von dort die rote Rasse importierte. Diese Sussex entsprachen jedoch bei weitem nicht unseren heutigen Rassestandards.

Erst nachdem die Großrasse erfolgreich gezüchtet wurde, wagte man sich an die Züchtung der Zwergrasse, die abgesehen von ihrer Größe, allen Standards der Großrasse entsprechen.

Die ersten Zwerg-Sussex wurden in Deutschland im Jahr 1924 von Karl Lohmann aus Paderborn ausgestellt.

Äußere Merkmale

Diese Zwerghühner wirken durch ihre flache und gerade Rückenlinie kastenförmig. Ihr Gefieder ist voll und mittellang. Auffällig sind die Läufe, die im Gegensatz zu anderen Zwerghuhnrassen fleischfarbig sind.

Charakter

Zwerg-Sussex bestechen durch ihr freundliches, zutrauliches und ruhiges Wesen. Es sind sehr friedliche Tiere, die am liebsten den lieben, langen Tag auf Futtersuche gehen. Wenn mehrere Rassen zusammengehalten werden, sollte darauf geachtet werden, dass alle Tiere ein ruhiges und vor allem friedliches Wesen haben.

Für Kinder sind sie aufgrund ihres zutraulichen Wesens sehr gut geeignet. Vor allem darum, weil sie auch bei lebhaften Kindern stehts ruhig bleiben. Das ist ein großer Vorteil.

Haltung

Diese Zwerghuhnrasse zeichnet sich durch ihre Robustheit und ihre Kälteunempfindlichkeit aus, wodurch die Haltung unproblematisch ist. Ihnen würde eine reine Stallhaltung durchaus ausreichen, sofern der Stall groß genug ist. Ein kleiner Freilauf wäre dennoch schön. Für den Auslauf reicht ein mittelhoher Zaun, da Zwerg-Sussex aufgrund ihres höheren Gewichts nicht gerne fliegen. Am liebsten laufen sie jedoch ohne Einzäunung den ganzen Tag im Garten herum und suchen sich ihr Futter selbst. So muss in den Sommermonaten nicht viel zugefüttert werden.

Brutverhalten

Zwerg-Sussex sind fleißige Brüterinnen, wenn man sie lässt. Sie sind fürsorgliche Glucken und führen ihre Küken liebevoll.

Legeleistung

Die Legeleistung von etwa 150 Eiern pro Jahr ist durchaus gut. Zwerg-Sussex legen übrigens auch im Winter Eier, so dass die Halter ganzjährig in den Genuss frischer Eier kommen. Die Eier haben dabei mit ca. 45 Gramm ein gutes Gewicht – zumindest für Zwerghühner.

Fazit

Das Zwerg-Sussex ist so zu sagen ein Allrounder-Huhn. Es hat neben einer hübschen Optik ein angenehmes Wesen und begeistert mit einer guten Legeleistung sowie mit schmackhaftem Fleisch. Es ist sowohl für Anfänger bestens geeignet, weil es auch mal kleine Anfängerfehler verzeiht, als auch für Familien mit Kindern.

Wer Kinder hat, der weiß, dass es mit ihnen im Garten gerne mal etwas lauter werden kann. Einige Hühnerrassen mögen dies gar nicht. Zwerg-Sussex macht das jedoch wenig aus. Viel wichtiger ist ihnen nämlich die Futtersuche.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Geniales Hühnerspielzeug und Zubehör gibt es bei Omlet