Natürliche Kükenaufzucht im eigenen Garten: Anleitung für Anfänger

Normalerweise hat Mutter Natur die Hennen so ausgestattet, dass sie ihren Nachwuchs ohne menschliche Hilfe großziehen können. Der Mensch hat lediglich für die idealen Voraussetzungen zu sorgen. Daher ist die Kükenaufzucht in Deinem Garten gar nicht so schwer, wenn Du ein paar grundlegende Dinge beachtest.

In diesem Artikel gebe ich Dir praktische Tipps und Wissenswertes rund um die Küken sowie eine Schritt-für-Schritt-Anleitung mit auf den Weg. Wäre doch gelacht, wenn wir die kleinen Flauschbälle nicht groß bekommen!

Die Vorbereitung: Hühnerstall und Auslauf für die Küken herrichten

Eine erfolgreiche Kükenaufzucht mit Glucke im eigenen Garten beginnt bereits mit einer guten Vorbereitung. Spätestens wenn Deine Glucke auf den Eiern sitzt, musst Du Deinen Hühnerstall sowie den Auslauf für die Küken herrichten. Dazu gehört zuallererst, dass Du kontrollierst, ob die gesamte Einzäunung des Auslaufs engmaschig genug ist.

Achtung: Küken sind am Anfang wirklich winzig und passen durch (fast) jede Ritze. Durch einen ca. 2 cm kleinen Spalt können die Küken im Zweifelsfall noch hindurchschlüpfen.

Ich habe meine gesamte Umzäunung daher zusätzlich mit Kükendraht etwa 25 bis 50 cm hoch versehen. Das war eine mordsmäßige Arbeit und ich habe Tage damit zugebracht, zwischen meinen Büschen und Bäumen herum zu klettern, um auch die Zäune zu den Nachbarn entsprechend abzusichern. Aber die harte Arbeit hat sich gelohnt. Und außerdem macht man diese Arbeit höchst wahrscheinlich nur einmal – wenn man denn sorgfältig gearbeitet hat.

Jetzt geht es an den Hühnerstall. Es ist in den meisten Fällen sinnvoll, wenn die Glucke mit ihren Küken zumindest in den ersten zwei bis drei Wochen einen eigenen, separaten Auslauf mit Stall bzw. Legenest hat.

Kontrolliere dabei, dass auch die kleinen Küken ungehindert allein aus dem Nest heraus- und wieder hineingelangen können. Eine zu hohe Stufe kannst Du mit einer kleinen Rampe versehen.

Es bietet sich im Übrigen an, vor den Eingang des Nestes eine Leiste anzubringen, damit die Küken in den ersten Tagen nicht aus Versehen hinausfallen können und das Einstreu dort bleibt, wo es hingehört, nämlich in den Stall.

Mein Tipp

Meine Leiste ist nicht höher als 5 cm. Und man mag es nicht glauben: Nach zwei bis drei Tagen können die Küken selbständig über diese Leiste hüpfen.

Je nachdem wo Du Deine Küken unterbringen möchtest, kontrolliere den Stall oder das Legenest darauf, ob sich die Kleinen vielleicht unter der Tür einklemmen könnten. Schließe dabei die Tür oder die Klappe und schau nach, ob es vielleicht einen Spalt gibt, in den sie hineinfallen und dann nicht mehr hinausgelangen könnten. Kleine Ritzen und Spalte kannst Du mit einer (herausnehmbaren) Leiste abdecken.

Das optimale Legenest

Sehr wahrscheinlich wirst Du ein kleines Extra-Häuschen (Legenest) für die Glucke und ihre Küken anschaffen müssen, weil Dein Stall zu klein sein wird. Bei mir war das jedenfalls so. Ich habe ein extra Legenest besorgt, welches Du oben auf dem Foto sehen kannst.

Es macht von außen betrachtet einen relativ großen Eindruck. Doch das hat leider getäuscht. Im Innenraum ist nicht viel Platz für heranwachsende Küken. Meine Glucke mit ihren fünf Küken hatte gerade einmal zwei Wochen Platz darin.

Wenn ich das Rad zurückdrehen könnte, würde ich dieses Legenest zum Zwecke der Kükenaufzucht nicht noch einmal kaufen. Damit Dir nicht derselbe Fehler unterläuft, empfehle ich Dir diese Hundehütte (ja, Du hast richtig gelesen), die es in verschiedenen Größen gibt. Ich empfehle, lieber eine Größe größer zu nehmen, als zu klein:

 Ungewöhnlich, aber mehr als praktisch 
Trixie 39530 natura Hundehütte Cottage mit Satteldach, S–M: 71 × 77 × 76 cm, natur
Trixie 39530 natura Hundehütte Cottage mit Satteldach, S–M: 71 × 77 × 76 cm, natur*
von Trixie
  • Aus lasiertem Kiefernholz
  • Mit besandeter Dachpappe
  • Sicherer Stand durch höhenverstellbare Füße
  • Beine schützen vor Bodenfeuchte sowie -kälte und sorgen für eine gute Luftzirkulation unterhalb der Hütte
Aktueller Preis*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Natürlich musst Du die Hütte noch etwas hühnergerecht umbauen. Auf jeden Fall brauchst Du eine Tür, die Du Dir mit ein wenig handwerklichem Geschick selbst bauen kannst.

umgebaute hundehütte als legenest für hühner
Hier siehst Du ein Beispiel dieser umfunktionierten Hundehütte (leider nicht meine)

Das Ausschlüpfen

Wie lange dauert es, bis ein Küken aus dem Ei schlüpft?

Also, ich bin ein sehr neugieriger Mensch und wollte unbedingt wissen, wann es denn nun endlich losgeht mit dem Schlüpfen. Ab dem 18. Tag habe ich vorsichtig mal ein Ei unter der Glucke weggeholt und es sehr sehr vorsichtig an mein Ohr gehalten. Irgendwann habe ich ein leichtes Kratzen vernommen. Es soll auch vorkommen, dass sich das Ei kurz vor dem Schlupf bewegt, was ich aber nicht gesehen habe.

 

Eierschale bricht auf Küken will schlüpfen
Bild von Myriam Zilles auf Pixabay

Das Kratzen ist ein sicheres Zeichen, dass es bald losgeht.

Und wirklich: Am nächsten Abend hatte die Eierschale schon ein kleines Loch und ich konnte ein Auge des Kükens sehen. Am nächsten Morgen fand ich ein bereits getrocknetes, zuckersüßes und flauschiges Küken im Nest vor.

Der Schlupfvorgang kann übrigens bis zu 24 Stunden dauern. Also keine Panik: Wenn´s mal wieder länger dauert – iss ´nen Schokoriegel, oder zwei oder drei…

Was muss ich tun, wenn die Küken schlüpfen?

Bei einer Naturbrut kannst Du getrost alles der Glucke überlassen. Das einzige, was für Dich nach dem Schlupf der Küken zu tun ist, ist das zeitige Einsammeln der Eierschalen, damit sich die Küken nicht verletzen.

Lesetipp: Naturbrut oder Kunstbrut – Was ist besser?

frisch geschlüpftes zwergseidenhuhn küken

Die Küken werden übrigens nicht alle gleichzeitig schlüpfen. Der Schlupf kann sich durchaus über zwei Tage hinziehen. Schau also regelmäßig nach, bis alle geschlüpft sind. Die Küken werden danach die meiste Zeit unter ihrer Mama verbringen.

Wichtig: Wenn das Küken nach dem Schlupf getrocknet ist, nimm es vorsichtig unter der Glucke heraus und gehe mit ihm am besten in einen warmen Raum. Hier kannst Du in Ruhe schauen, ob das Küken munter ist.

hühnerküken spielt mit hund
„Hallo, bist Du meine Mama?“ – Das Küken ist offensichtlich putzmunter!

Manchmal kommt es vor, dass Küken mit Spreizbeinen (auch gerne als Spreizfuß bezeichnet) geboren werden. Hierbei handelt es sich um eine Beinfehlstellung, die es dem Küken je nach Schwere der Fehlstellung unmöglich macht, zu laufen oder sogar aufzustehen.

hühnerküken mit spreizbeine sitzt auf handtuch
Dieses Küken hat Spreizbeine und kommt mit dem Popo nicht hoch.

Hier muss die Beinstellung innerhalb 24 Stunden korrigiert werden. Nach spätestens einer Woche kann das Küken wieder normal laufen. Alles über Spreizbeine bei Küken und deren Behandlung habe ich in einem gesonderten Artikel geschrieben.

Das Küken kommt nicht aus dem Ei

Ja, auch das kann passieren und man stellt sich als Hühnerhalter dann die Frage: Soll ich helfen, oder lieber nicht? Normalerweise hat die Natur es so eingerichtet, dass ein überlebensfähiges Küken von selbst aus dem Ei schlüpfen muss. Die Glucke wird dabei nicht helfen. Wenn aber ein Küken nicht kräftig genug ist, die Schale aufzupicken, wird es später auch nicht genügend Kraft für die lebensnotwenige Futteraufnahme haben. Ein zu schwaches Küken wird daher bereits vor dem Schlupf im Ei sterben.

Wenn Du also in den Kreislauf der Natur eingreifst und ihm beim Schlupf hilfst, indem Du es aus dem Ei puhlst, läufst Du Gefahr, dass es in den ersten Lebenstagen stirbt. Das muss aber nicht sein. Du kannst mit Deinem Eingreifen auch Erfolg haben und rettest so dem Küken das Leben. Ein schwaches Küken kannst Du nämlich mit viel Mühe durchaus aufpäppeln und ihm so zu einem glücklichen Leben verhelfen.

Die ersten Tage nach dem Schlupf: Futter und Ausstattung

Was fressen Küken in den ersten Tagen?

Für Küken gibt es als Alleinfutter das Kükenmehl. Es ist auf die speziellen Bedürfnisse von Küken abgestimmt und zum Teil sogar mit einem Kokzidienschutz angereichert. Dieser Kokzidienschutz ist zur Vorbeugung gedacht und kann die Anfälligkeit für Kokzidiose vermindern. Was Kokzidien sind, erfährst Du weiter unten zum Thema Kükenkrankheiten.

Ich habe sehr gute Erfahrungen mit diesem Kükenmehl gemacht und kann es daher auch Dir bedenkenlos empfehlen:

StaWa Kükenmehl Kükenaufzucht Alleinmehl 5 kg mit natürlichem Cocci-Schutz | ohne Gentechnik | mit Leinschrot & Schwarzkümmel | Premium Kükenfutter für sichere Aufzucht | Cocci-Schutz durch Majoran und Oregano-Öl
StaWa Kükenmehl Kükenaufzucht Alleinmehl 5 kg mit natürlichem Cocci-Schutz | ohne Gentechnik | mit Leinschrot & Schwarzkümmel | Premium Kükenfutter für sichere Aufzucht | Cocci-Schutz durch Majoran und Oregano-Öl*
von StaWa
  • strukturiertes, mehlförmiges Premium Alleinfutter für Hühnerküken
  • vom ersten Tag bis zur 8. Lebenswoche verabreichen
  • mit allen erforderlichen Nährstoffen für eine bedarfsgerechte Versorgung ausgestattet und garantieren einen sicheren Start und eine erfolgreiche Entwicklung.
  • mit Oregano und Majoran gegen Kokzisdiostatikum, für eine sichere Aufzucht & hochwertiger Zusammensetzung
  • ohne Gentechnik | ohne künstliche Konservierungsstoffe und Färbemittel
Aktueller Preis*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Bevor Du jedoch mit der Fütterung des Kükenmehls beginnen kannst, bekommen die Küken sowie die Glucke feine Haferflocken gemischt mit geriebenen Mohrrüben und einer Prise getrocknetem Oregano. Die Haferflocken zerdrücke ich mit Daumen und Zeigefinger manchmal noch etwas.

Die geraspelten Mohrrüben müssen auf jeden Fall noch etwas kleiner geschnitten werden, da die Küken ja nur winzige Schnäbel haben.

Küken brauchen für ihre gesunde Entwicklung viel Eiweiß. Das bekommen sie durch hartgekochte Eier. Ich gebe täglich ein kleines zermatschtes Ei mit ins Futter. Dieses Futter haben meine Küken sehr gemocht.

Wie lange Du Deinen Küken dieses erste selbstgemischte Futter reichst, musst Du selbst entscheiden. Da ich in meinem Garten nicht soviel Platz habe und sich meine drei Hennen prima mit den Küken verstanden haben, habe ich nach ca. zwei Wochen alle Hühner und Küken zusammengeführt. Somit konnte ich das Futter für die Hennen nicht mehr von dem Futter für die Küken trennen.

Ich habe daher einfach für jeden das passende Futter in den Stall gestellt, in der Hoffnung, dass die Hühner schon wissen, was sie fressen sollen.

Für die großen Hühner habe ich Körnerfutter hingestellt, für die Kleinen Kükenmehl. Einmal täglich gab es Frischfutter. Dieses habe ich so gewählt, dass es für alle passend ist. Nämlich Haferflocken gemischt mit geraspelten Möhren und Oregano.

Irgendwann nach etwa fünf Wochen habe ich Äpfel, Kirschen, Blaubeeren und Salat dazu gereicht. Zwischendurch gebe ich immer mal wieder ein hartgekochtes Ei oder getrocknete Mehlwürmer für die Eiweißzufuhr.

Warum gebe ich getrockneten Oregano in das Kükenfutter?

Oregano dient nachweislich zum Schutz vor Entzündungen. Daher gehört es für alle Hühner, egal ob groß oder klein, zum täglichen Futter.

Warum brauche ich eine spezielle Kükentränke?

Wie ich bereits weiter oben erwähnt habe, sind frisch geschlüpfte Küken sehr klein. In einer normalen Tränke mit breitem Rand könnte so ein Küken ertrinken. Der Rand einer Kükentränke ist deutlich schmaler, was ein Ertrinken verhindert.

Ich habe mich für diese Kükentränke entschieden und würde sie immer wieder kaufen:

Kükentränke 1L - mit schmalem Rand - optimal für Küken geeignet
Kükentränke 1L - mit schmalem Rand - optimal für Küken geeignet*
von Wachtel Shop
  • Für die Aufzucht alles Wachtelarten
  • 1 Liter Fassungsvermögen
  • Leicht zu Reinigen
  • Leicht zu Befüllen
Aktueller Preis*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Welches Einstreu ist das richtige für Küken?

Meiner Meinung nach gibt es für Küken im eigenen Garten nur ein einziges, wirklich zu empfehlendes, Einstreu, nämlich das kleingehäckselte Stroh. Dies aus folgenden Gründen: Der Kot wird hiermit etwas gebunden und lässt sich somit fast mühelos entfernen. Etwas Mühe macht es nur deshalb, weil der Kot kleiner Küken so winzig ist, dass man ihn gerne einmal übersehen kann. Das gehäckselte Stroh lässt sich im Übrigen auch sehr leicht partiell austauschen und ist angenehm weich.

Mein Tipp
Da ich nur einen kleinen Stall habe, benutze ich Einweghandschuhe und sammle den Kot per Hand ein. Das geht sehr einfach und relativ schnell. Das Einstreu lockere ich dabei jedes Mal noch einmal gründlich mit der Hand auf, so dass es hinterher wie ein frisch gemachtes Bett aussieht.

Ich benutze von Anfang an dieses Einstreu, welches ich selber empfohlen bekommen habe, und bin sehr zufrieden damit:

 Gutes Einstreu zum fairen Preis 
VETRIPHARM Euro Lin Einstreu 20 kg
VETRIPHARM Euro Lin Einstreu 20 kg*
von Vetripharm
  • EURO-LIN ist eine natürliche Einstreu aus dem nachwachsenden Rohstoff Flachs
  • Die Flachspflanze, im allgemeinen Sprachgebrauch auch Leinen genannt, ist eine der ältesten Kulturpflanzen dieser Welt
  • Durch den besonderen Anbau wird garantiert, daß keine Rückstände von Pflanzenschutzmitteln vorhanden sind.
  • Da Leinenstroh im Regelfall aufgrund der natürlichen Bitterstoffe vom Pferd als Futter nicht aufgenommen wird, bildet EURO-LIN die ideale Grundlage für eine kontrollierte Fütterung
Aktueller Preis*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Würdest Du Stroh oder Heu benutzen, wäre die Entsorgung des Kots viel aufwendiger. Da Stroh und Heu sehr grob sind, bekommst Du den Kot schlecht bis gar nicht aufgesammelt. Du müsstest daher täglich das gesamte Einstreu auswechseln.

Brauchen die Küken eine Wärmelampe?

Nein. Wenn die Glucke ihre Küken selbst aufzieht, benötigst Du in der Regel keine Wärmelampe. Einzige Ausnahme: Du hast die Glucke zu viele Eier ausbrüten lassen und die Küken passen nicht alle unter die Glucke. Dann ist eine Wärmelampe ratsam.

Auch wenn die Temperaturen im Frühling durchaus in der Nacht etwas frostig sein können, ist es unter der Glucke immer noch wohlig warm für die Küken. Du brauchst Dich auch tagsüber an kühlen Tagen nicht zu sorgen. Wenn den Küken draußen kalt wird, suchen sie automatisch Schutz und Wärme unter ihrer Mama.

Natürlich steht es Dir frei, die Glucke mit samt ihren Küken bei schlechtem oder zu kaltem Wetter während der ersten Wochen in Deinem Haus einzuquartieren. Wenn Du einen entsprechenden Stall an einer ruhigen und zugfreien Stelle beispielsweise in Deinem Wohnzimmer aufstellst, kannst Du Deine Küken ganz nebenbei ständig im Auge haben. Das kann sehr niedlich und schön sein.

Anleitung und Checkliste zur Kükenaufzucht

Die Vorbereitung:

  • Hast Du Deinen Hühnerstall und den Hühnerauslauf ausbruchsicher für Deine Küken gemacht? Das heißt, sind die Zäune engmaschig genug? Gibt es im Hühnerstall Ritzen, in die die Küken hineinfallen könnten? Zu grobe Zäune kannst Du mit einem Hühnerdraht verkleiden und Ritzen mit Holz abdecken.
  • Können die Küken eigenständig in ihr Nest gelangen? Wenn nicht, baue eine kleine Rampe.
  • Je nachdem, wie viele Küken Du haben wirst, benötigst Du mindestens eine Kükentränke.
  • Für das Kükenfutter empfehle ich mindestens einen kleinen Tonuntersetzer für Blumentöpfe aus dem Baumarkt (10 bis 13 cm Durchmesser). Je mehr Küken Du hast, umso mehr Tonuntersetzer brauchst Du.
  • Hast Du Kükenmehl (spezielles Futter für Küken) besorgt?
  • Hast Du feine Haferflocken im Haus?
  • Überlege Dir, wo die Glucke mit ihren Küken inklusive Auslauf wohnen kann. Es ist empfehlenswert, die Glucke mit ihren Küken von den anderen Hühnern zu separieren, um Mobbing gegen die Küken zu vermeiden.

Die Küken schlüpfen:

  • Schaue um den 21. Bruttag ein Mal täglich nach Deiner Glucke, ob schon Küken geschlüpft sind.
  • Entferne nach dem Schlupf jedes Kükens die Eierschalen.
  • Wenn das Küken getrocknet ist, nimm es vorsichtig aus dem Nest und überprüfe, ob es gesund ist. Hat es eventuell Spreizbeine? Ist es munter und fidel?
  • Stelle der frisch gebackenen Hühner-Mama Wasser (in der Kükentränke) und Kükenfutter direkt in Reichweite, da sie sich nicht von den Küken entfernen wird.
  • Die Küken fressen in den ersten 24 Stunden nichts.
  • Gönne Deiner Glucke mit den Küken Ruhe.

Die Aufzucht:

  • Sorge immer für ausreichend Trinkwasser und Kükenfutter.
  • Die erste Zeit mische ich feine Haferflocken mit sehr fein geraspelten Möhren und einem zerdrückten hartgekochten Ei. Die Möhrenraspel unbedingt nochmals mit dem Messer winzig klein schneiden.
  • Die Glucke wird in der ersten Zeit dasselbe fressen, wie ihre Küken. Irgendwann möchte sie aber wieder ihr normales Körnerfutter haben.
  • Jetzt musst Du die Glucke und ihre Küken nur noch im Auge behalten. Die Hühner-Mama wird sich im Idealfall fürsorglich um ihre Küken kümmern und ihnen alles zeigen, was sie wissen müssen.
  • Achte bei schlechtem Wetter darauf, dass die Küken bei Regen nicht zu nass werden und auskühlen.

Wie lange bleibt eine Glucke bei ihren Küken?

Die Natur hat es so eingerichtet, dass sich die Glucke nicht ewig um ihre Küken kümmert. Ich konnte beobachten, dass meine Küken ungefähr im Alter von vier Wochen immer selbständiger wurden und nur noch selten den Schutz unter der Glucke suchten. Etwa ab diesem Zeitpunkt ist ihr Gefieder schon gut entwickelt, so dass ihnen Kälte nicht mehr so viel ausmacht. Spätestens in der achten Lebenswoche trennt sich die Glucke von ihren Küken und die Kleinen gehen ihre eigenen Wege. Ab diesem Zeitpunkt müssen sie alleine mit den großen Hühnern klarkommen. Idealerweise sind die Küken dann bereits in die Hühnerhorde vollständig integriert. Dass der Integrationsprozess möglichst reibungslos verläuft, dafür trägt die Gucke Sorge. Sie wird anfänglich ihre Küken gegenüber den anderen Hühnern verteidigen und die “Großen“ durch Laute auffordern, „nett zu ihren Kindern zu sein“.

Wie lange eine Glucke ihre Küken führt ist jedoch ganz unterschiedlich. Während meine Hilde bereits nach zwei Wochen keine Lust mehr auf ihre Küken hatte, hat sich meine Emma vorbildlich etwa sechs Wochen lang nicht nur um ihre eigenen Küken, sondern auch gleich um Hildes Kinder mitgekümmert.

Gut zu wissen: Küken sind nur eine Woche lang kleine flauschige Federbälle. Nach der ersten Lebenswoche bilden sich langsam die ersten kleinen Federn und die Küken sehen ab dann etwas zerrupft und irgendwie unfertig aus. Je mehr Federn sie bekommen, umso hübscher wird ihr Erscheinungsbild dann wieder.

Bitte auch beachten und nicht vergessen oder ignorieren

Krankheiten

Armes Küken bist du krank?

Man wünscht es sich zwar nicht, aber auch Küken können krank werden.

Dies sind die häufigsten Kükenkrankheiten:

  • Kokzidiose (durch Befall von Parasiten)
  • Durchfall (durch Fütterungsfehler oder Würmer)
  • Erkältung (durch Zugluft)
Küken mit Kokzidiose
Dieses Küken hat Kokzidiose. Es fühlt sich sehr schlecht, weil ich ihm gerade den Popo und die Federn von seinem eigenen Kot säubern musste und es jetzt nass ist. Keine Sorge: Es geht ihm inzwischen schon wieder viel besser!

Welche Ursachen die einzelnen Krankheiten haben, welche Symptome sich bei den Küken zeigen und welche Behandlungsmöglichkeiten es gibt, erfährst Du in meinem Artikel über Hühnerkrankheiten.

Impfungen

Diese Impfungen sind wichtig für Deine Küken im eigenen Garten

Es gibt auch für Küken nur eine vorgeschriebene Impfung, nämlich die gegen die Newcastle Disease (ND). Wird die Impfung durch einen Lebend-Impfstoff durchgeführt, erfolgt diese über das Trinkwasser.

Die erste Impfdosis erhalten die Küken bereits am 1. Tag, eine weitere Dosis nach sechs Wochen und danach im Abstand von drei Monaten. Näheres erfährst Du über Deinen Tierarzt oder den Geflügelzüchterverein in Deiner Nähe.

Natürlich gibt es noch weitere Impfungen, die sinnvoll sein können. Hierbei ist zu unterscheiden, ob Du Deine Hühner nur als Hobby im eigenen Garten hältst oder Du eine Zuchthaltung betreiben möchtest.

Wenn Du mit Deinen Zuchthühnern von Ausstellung zu Ausstellung reist, sind einige Impfungen mehr zu empfehlen bzw. vorgeschrieben. Da ich aber nur über die Hobby-Hühnerhaltung im heimischen Garten schreibe, gebe ich ausschließlich hierfür Tipps.

Die zusätzliche Impfung gegen die Rote Küken-Ruhr (Coccidiose) könnte für Deine Küken noch wichtig sein. Die Coccidiose (oder auch Kokzidiose) ist eine hochansteckende, parasitäre Durchfallerkrankung, die besonders bei Küken unbehandelt schnell zum Tod führen kann.

Sollte ein Küken an (blutigem) Durchfall erkranken und einen schlappen und leicht apathischen Eindruck machen, so solltest Du unverzüglich eine Kotprobe beim Tierarzt abgeben und untersuchen lassen. Bestätigt sich der Verdacht auf Kokzidiose, so werden alle Hühner und Küken mit einem Antibiotikum, der über das Trinkwasser verabreicht wird, behandelt. Schon bald wird es dem erkrankten Tier sichtbar besser gehen.

Achtung: Nach der Behandlung mit einem Antibiotikum gegen Kokzidiose dürfen die Eier für einen gewissen Zeitraum nicht gegessen werden! Bei welchem Antibiotikum das der Fall ist und für welche Dauer Du die Eier lieber entsorgen solltest, kann Dir Dein Tierarzt sagen.

2 Kommentare zu „Natürliche Kükenaufzucht im eigenen Garten: Anleitung für Anfänger“

  1. Tobias Müller

    Vielen Dank für den Beitrag zur Kükenzucht. Mein Onkel hat einen sehr großen Garten und überlegt nun, sich ein paar Hühner zuzulegen. Gut zu wissen, dass man für den Auslaufbereich speziellen Kükendraht benutzen sollte, weil diese anfangs noch so klein sind, dass sie durch jedes Loch passen.

  2. Danke für die tollen Tipps zur Hühner Haltung. Ich habe mir einen Stall gekauft und würde diesen gerne für die Hühnerhaltung nutzen, weshalb ich mich noch einmal richtig informieren wollte. Ich werde mich aber auch um ein Legendes kümmern, damit sich alle Hühner wohl fühlen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mein Lieblingsshop für Hühner-Zubehör